Wir sind normal, das Problem liegt bei den anderen

Es gibt nicht so etwas wie „eine normale Person". Vielleicht teilen wir gewisse Stärken und Interessen mit bestimmten anderen Leuten, aber trotzdem ist jeder von uns unverkennbar einzigartig. Das Datenmaterial, das Birkman über 60 Jahre gesammelt hat, bestätigt, was so mancher schon lange vermutet hat: Die Durchschnittsperson gibt es nicht. Es ist einfach - aber gefährlich - anzunehmen, dass unsere Sichtweise die Norm für alle anderen bildet.

Kommentare sind geschlossen